Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Insektenvernichter Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Insektenvernichter. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Insektenvernichter zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Insektenvernichter zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in aller Kürze

  1. Insektenvernichter töten Insekten schnell und gezielt ab und sind daher vor allem für Allergiker ein Wohlgefallen.
  2. Es gibt elektrische Insektenvernichter mit und ohne Ventilator sowie Sprays zur Insektenvernichtung. Elektrische Insektenvernichter bieten den Vorteil, dass die Insekten schnell sterben, ohne lange zu leiden.
  3. Sprays zur Insektenvernichtung sind bereits ab rund 10 Euro erhältlich. Elektrische Insektenvernichter schlagen mit rund 20 bis 80 Euro zu Buche. Der Preis hängt dabei in der Regel von der Größe und der Leistung des Insektenvernichters ab.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Insektenvernichter

Platz 1: ARDAP Ungezieferspray

Platz 2: Apalus LED-UF-Insektenfalle

Platz 3: KERBL Fliegenvernichter EcoKill Inox

Angebot
Kerbl 299931 Elektrischer Fliegenvernichter EcoKill INOX, 2030
28 Bewertungen

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Insektenvernichters achten solltest

Bevor Sie einen Insektenvernichter kaufen, sollten Sie sich mit den grundlegenden Funktionen sowie der richtigen Handhabung auseinandersetzen. In den folgenden Zeilen gehen wir auf die wichtigsten Fragestellungen rund um einen Insektenvernichter ein.

Was sind die Vorteile eines Insektenvernichters?

Ein Insektenvernichter bietet zahlreiche Vorteile, die wir Ihnen in den folgenden Zeilen näher erläutern wollen.

Schutz für Allergiker: Sofern Sie allergisch auf Insektenstiche reagieren, können Sie dank eines Insektenvernichters aufatmen. Die Insekten werden gezielt abgewehrt, sodass unangenehme Stiche die Ausnahme bleiben.

Verzicht auf Chemie: Elektrische Insektenvernichter arbeiten ganz ohne Chemie, sodass unangenehme Duftstoffe und andere Nebenwirkungen ausbleiben. Dies gewährleistet nicht nur ein angenehmes Klima innerhalb der Wohnung, sondern schützt auch Mensch und Haustier.

Eigenbau: Sofern Sie sich nicht für einen elektrischen Insektenvernichter entscheiden, können Sie diesen mit etwas Geschick auch in Eigenregie bauen. Sämtliche dafür notwendigen Komponenten erhalten Sie im Fachhandel.

Einfache Handhabung: Insektenvernichter jeder Art lassen sich leicht in Betrieb nehmen und auch nach längerem Gebrauch spielend einfach von Schmutz befreien.

Kompakte Größe: Insektenvernichter sind in der Regel kompakt konstruiert, sodass sie sich überall dezent unterbringen lassen. Das zahlt sich vor allem dann aus, wenn Sie mehrere Insektenvernichter in Ihrer Wohnung aufstellen möchten.

Wartungsarm: Mit der richtigen Handhabung weisen Insektenvernichter eine lange Lebensdauer auf und sind zudem noch besonders wartungsarm.

Effizienter Betrieb: Elektrische Insektenvernichter erweisen sich als besonders leistungsstark, ohne dass ein Einsatz von viel Energie notwendig ist. Aber auch nicht elektrische Modelle erfüllen Ihren Zweck ohne jede Einschränkung.

Schneller Tod der Insekten: Im Vergleich zu Haarspray und Co. fällt die Beseitigung von Insekten auch für das Tier selbst bei einem Insektenvernichter deutlich schonender aus. So müssen die Tiere nicht lange leiden und sind sofort tot.

Günstiger Preis: Insektenvernichter sind bereits für kleines Geld erhältlich, sodass die Investition überschaubar bleibt. Das zahlt sich vor allem dann aus, wenn Sie mehrere Insektenvernichter einsetzen möchten.

Breite Auswahl: Der Markt bietet eine breite Auswahl an verschiedenen Insektenvernichter-Typen. So finden auch Sie das Modell, dass zu Ihren Bedürfnissen passt.

Was sind die Nachteile beim Insektenvernichter?

Wenn auch ein Insektenvernichter viele Vorzüge besitzt, sollten jedoch einige Nachteile beim Kauf beachtet werden.

Stromverbrauch: Sofern Sie sich für einen elektrischen Insektenvernichter entscheiden, setzt dieser eine stete Stromzufuhr voraus. So muss der Insektenvernichter nicht nur nahe einer Steckdose aufgestellt werden – auch sind entsprechende Stromkosten zu berücksichtigen.

Lautstärke: Elektrische Insektenvernichter geben in der Regel ein lauteres Knall-Geräusch von sich, wenn die Insekten in das spannungsgeladene Gitter fliegen. Auch die Spannungsgitter selbst erzeugen eine nicht immer dezente Geräuschkulisse, die den Wohnkomfort beeinträchtigen kann.

Nur für den Außenbereich geeignet: Die meisten Insektenvernichter sind lediglich für den Einsatz innerhalt von Haus und Wohnung gemacht. Grund dafür ist der Artenschutz bestimmter Insekten, sodass eine Nutzung eines Insektenvernichters im Garten strikt untersagt ist.

Reinigung: Damit ein Insektenvernichter nicht zu stark verschmutzt, muss er regelmäßig gereinigt werden. Besonders das Entfernen von toten Insekten ist in diesem Zusammenhang nicht zu vermeiden.

Was kostet ein Insektenvernichter?

Ein Insektenvernichter setzt ein vergleichsweise überschaubares Budget voraus. Der genaue Preis kann jedoch je nach Art des Insektenvernichters variieren. Während Spray zur Insektenvernichtung mit rund 7 bis 15 Euro zu Buche schlägt, bewegt sich die Preisspanne für elektrische Insektenvernichter zwischen 20 bis hin zu rund 80 Euro. Hierbei ist zumeist die Größe und Leistung des Insektenvernichters ausschlaggebend für den genauen Preis.

Wo kann ich einen Insektenvernichter kaufen?

Wenn es um den Kauf eines Insektenvernichters geht, dann stehen Ihnen sowohl verschiedene Bau- und Gartenfachmärkte sowie auch das Internet zur Verfügung. Zu den bekannten Herstellern von Insektenvernichtern zählen mitunter Swissinno, AcTopp, Lunartec, Domo oder Acrato. Ein Kauf im Fachhandel bietet Ihnen den Vorteil, die einzelnen Insektenvernichter live zu vergleichen und sich vor Ort eingehend beraten zu lassen. Allerdings kann der Insektenvernichter selbst nicht getestet werden. Auf gängigen Portalen, wie eBay und Amazon, profitieren Sie hingegen von einer sehr großen Produktvielfalt und können die verschiedenen Modelle genauestens miteinander vergleichen. Detaillierte Kundenrezensionen informieren Sie zudem über die Handhabung sowie die individuellen Vor- und Nachteile der einzelnen Insektenvernichter. Zudem können Sie im Internet rund um die Uhr bestellen und sind nicht an Öffnungszeiten gebunden. Dank gängiger Zahlungsmethoden, wie Lastschrift, Paypal, Vorkasse oder Sofortüberweisung sowie Herstellergarantien ist Ihnen ein sicheres Einkaufen garantiert.

Wie kann ich einen Insektenvernichter reinigen?

Insektenvernichter sind in der Regel mit einer praktischen Auffangschale versehen, welche die getöteten Insekten sammelt und täglich gereinigt werden sollte. Da diese Auffangschalen meist aus Plastik bestehen, lassen sie sich zudem schnell und einfach mit etwas Wasser ausspülen. Mit einem passenden Reinigungspinsel, lassen lässt sich zudem das Spannungsgitter des Insektenvernichters von Schmutz befreien. Achten Sie hierbei jedoch in jedem Fall darauf, dass der Insektenvernichter abgeschalten und vom Stromnetz getrennt ist. So bleiben auch schwer zugängliche Ecken des Insekenvernichters sauber und die Lebensdauer des Gerätes wird nachhaltig erhöht.

Sauger für Laub im Herbst

Laubsauger Test 2019: Vergleich der besten Laubsauger

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Laubsauger Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Laubsauger. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Insektenvernichter passt am besten zu Dir?

Bei dem Kauf eines Insektenvernichters können Sie sich grundsätzlich zwischen verschiedenen Varianten entscheiden.

Hierzu zählen mitunter:

  • Insektenvernichter mit Spannungsgitter
  • Insektenvernichter mit Spannungsgitter und Ventilator
  • Insektenvernichter-Sprays

Insektenvernichter

Insektenvernichter mit Spannungsgitter

Ein Insektenvernichter mit Spannungsgitter lockt die Insekten durch UV-Licht an und tötet diese durch einen Stromschlag mit dem Spannungsgitter. Damit Sie vor dem Spannungsgitter geschützt sind, besitzen die Insektenvernichter ein Schutzgitter. Der Vorteil bei dieser Variante ist, dass die Insektenvernichter auch schon mit einer überschaubaren Wattanzahl eine gute Leistung erbringen und die Tiere sterben, ohne lange zu leiden. Dabei entsteht nicht selten ein lauter Knall, sobald die Insekten auf das Spannungsgitter auftreffen. Zudem kann es immer wieder vorkommen, dass die Insekten am Spannungsgitter hängenbleiben und nicht direkt in dem Auffangbehälter landen.

Vorteile:

  • + schneller Tod der Insekten
  • + effiziente Arbeitsweise trotz geringem Stromverbrauch
  • + einfache Handhabung
  • + einfache Renigung

Nachteile:

  • – beim Tod der Insekten kann ein leichter Knall zu hören sein
  • -Insekten können am Spannungsgitter hängenbleiben 

Insektenvernichter mit Spannungsgitter und Ventilator

Insektenvernichter mit Ventilator sind ähnlich wie Insektenvernichter mit Spannungsgitter, arbeiten jedoch mit zwei Wirkprinzipien. Insektenvernichter mit eingebautem Ventilator saugen die kleinen Krabbeltiere ein und leiten diese an das Spannungsgitter oder den Auffängbehälter weiter. Dadurch, dass auch Insekten eingesaugt werden, die nicht in die unmittelbare Nähe des Spannungsgitters fliegen, arbeiten diese Modelle effizienter als die ohne Ventilator. Ein Nachteil dieser Variante ist, dass der Ventilator grundsätzlich etwas lauter arbeitet als ein Insektenvernichter mit Spannungsgitter. Zudem fällt der Stromverbrauch durch den Ventilator bei diesen Insektenvernichtern vergleichsweise hoch aus.

Vorteile:

  • + effizienterer Betrieb durch zusätzliche Ansaugkraft
  • + fängt auch Insekten, die nicht nahe des Spannungsgitters fliegen
  • + einfache Reinigung durch Auffängbehälter

Nachteile:

  • – lautere Arbeitsweise
  • – höherer Stromverbrauch

Sprays zur Insektenvernichtung

Ein Spray zur Insektenvernichtung wird in einem gewünschten Bereich gesprüht und tötet die Insekten durch chemische Bestandteile. Verschiedene Duftstoffe halten die Insekten zudem langfristig fern. Insektensprays besitzen den Vorteil, dass keinerlei Stromkosten entstehen. Auch lassen Sie sich punktgenau und präzise einsetzen. Weiterhin gehen Insektensprays mit keinerlei störenden Geräuschkulisse einher. Ein entscheidender Nachteil liegt jedoch darin, dass die Insekten deutlich qualvoller sterben. Auch für Sie und Ihre Umwelt wirken sich die chemischen Gase negativ aus.

Vorteile:

  • + präziser Einsatz
  • + hält Insekten über Duftstoffe mitunter langfristig fern
  • + kein Stromverbrauch
  • + keine Betriebsgeräusche

Nachteile:

  • – qualvoller Tod der Insekten
  • – mitunter Einsatz von schädlicher Chemie

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Insektenvernichter miteinander vergleichen?

Bei dem Kauf eines Insektenvernichters sollten Sie bestimmten Produktmerkmalen ein besonderes Augenmerk zuteil werden lassen. Zu den wichtigsten Kaufkriterien zählen mitunter:

  • Betriebsart
  • Leistung
  • Sicherheit
  • Wirkungsbereich
  • Größe der Einflugschneise
  • Aufhängung
  • Lichtquelle
  • Größe und Design
  • Gewicht

Betriebsart:

Insektenvernichter unterscheiden sich in erster Linie hinsichtlich ihrer Betriebsart. So gilt es bei einem elektrischen Insektenvernichter zu entscheiden, welche Fallen-Methode genutzt werden soll. Hier werden sowohl Modelle mit Ventilator als auch solche mit Spannungsgitter angeboten. Sofern ein Insektenvernichter batteriebetrieben ist, ist ein Stromkabel verzichtbar, was Ihnen zusätzliche Flexibilität schenkt. Dafür müssen Sie an dieser Stelle zumeist auch Abstriche hinsichtlich der Leistung machen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den Insektenvernichters mittels eins USB-Anschlusses mit Energie zu versorgen.

Leistung:

Da viele Insektenvernichter mit Strom arbeiten, ist ach Wattzahl der UV-Lampen eine wichtige Kennzahl. Die Leistung kann sich zwischen rund 5 bis 20 Watt bewegen und sollte entsprechend der Größe des Raumes ausgewählt werden. Während für kleine Räume bereits Modelle mit rund 5 bis 10 Watt ausreichen, setzen größere Bereiche Insektenvernichter mit mindestens 15 Watt voraus.

Sicherheit:

Da ein Insektenvernichter oft mit Strom arbeitet, spielt auch die Sicherheit eine wichtige Rolle. Qualitäts-Insektenvernichter sind in der Regel mit den Prüfsiegeln bekannter Institutionen versehen, wie beispielsweise des TÜV sowie des GS. Verlassen Sie sich jedoch nicht nur auf die von dem Hersteller ausgewiesenen Siegel, sondern bedenken Sie, dass die richtige Handhabung des Insektenvernichters hier stets oberste Voraussetzung ist.

Wirkungsbereich:

Der Wirkungsbereich in Quadratmetern spiegelt wieder, aus welcher Distanz der Insektenvernichter die Tiere zuverlässig anzieht. In der Regel ist ein Insektenvernichter auf einen einzelnen Raum zugeschnitten, sofern dieser nicht überdurchschnittlich groß ausfällt. Wählen Sie daher ein Modell aus, dessen Wirkungsbereich der Größe Ihres Wohnraums entspricht.

Größe der Einflugschneise:

Die Öffnungen im Schutzgitter eines Insektenvernichters, auch Einflugschneise genannt, sollten groß genug dimensioniert sein, um auch größeren Insekten ausreichend Platz zu bieten. Bedenken Sie jedoch, dass viele Insektenvernichter einen leichten Knall erzeugen, sobald das Insekt auf das Spannungsgitter trifft.

Aufhängung:

Damit der Insektenvernichter einen sicheren Halt hat, benötigt er eine stabile Aufhängevorrichtung. Diese sollte aus einem hochwertigen Material gefertigt sein, um einen sicheren Halt zu gewährleisten.

Lichtquelle:

Damit Fliegen und Co. durch einen Insektenvernichter angezogen werden, muss die eingebaute Lichtquelle ausreichend hell ausfallen. An dieser Stelle haben sich LED’s bewährt, da diese auch bei niedriger Wattzahl mit einer hohen Helligkeit überzeugen. Zudem weisen LED’s eine sehr hohe Lebensdauer auf, was Ihren Insektenvernichter wiederum zugute kommt. Auch ein gut erreichbarer Ein- und Ausschalter darf nicht fehlen, sodass Sie die Lichtquelle Ihres Insektenvernichters bequem und einfach steuern können.

Größe und Design:

Was das Design betrifft, so gibt es Vernichter in den unterschiedlichsten Variationen. Der Markt bietet Ihnen Insektenvernichter in den verschiedensten Ausführungen, sodass Sie diesen dezent in Ihr Ambiente einfügen können. Während kleinere Insektenfallen daher auch dekorativ einen Zweck erfüllen können, lassen sich andere dezent in der Ecke Ihres Zimmers unterbringen. Beachten Sie jedoch: Je kleiner ein Insektenvernichter ausfällt, desto geringer ist zumeist auch sein Wirkungsbereich. Wer seinen Insektenvernichter daher vor allem im geschäftlichen Bereich einsetzen möchte, der ist daher meist mit einem größeren Modell samt weiterem Wirkungsbereich besser beraten.

Gewicht:

Insektenvernichter jeder Art trumpfen in der Regel als wahres Leichtgewicht auf. So bringen einige Modelle lediglich rund 500 Gramm auf die Waage, sodass diese problemlos an der Wand oder Decke angebracht werden können.

Wissenswertes über Insektenvernichter – Expertenmeinungen und Rechtliches

Welche Hausmittel halten Insekten fern?

Wer kein Freund von Insektenvernichtern ist, dem leisten verschiedene Hausmittel im Kampf gegen die Krabbler eine gute Abhilfe. Insbesondere nach Regenphasen im Sommer fühlen sich Insekten durch das feuchte Millieu besonders angezogen. Die warme Umgebung und die einzelnen Pfützen bilden die ideale Brutstätte für die Vermehrung der Insekten. Mit verschiedenen Mitteln wehren Sie auch größere Schwärme an Insekten gekonnt ab. Verbringen Sie die warmen Tage gerne auf der Terrasse oder dem Balkon, dann wappnen Sie sich mit den richtigen Kräutern. Minze, Lavendel, Eukalyptus oder Basilikum schrecken Insekten ab, sodass unangenehmen Insektenstichen vorgebeugt wird. Besitzen Sie eine Regentonne, dann bieten sich sogenannte Tabletten oder Flüssigmittel an, die sich dem Wasser bequem beimengen lassen. Diese halten nicht nur Insekten ab, sondern verzichten in der Regel zudem auf schädliche Chemie. Werden Sie von den kleinen Blutsaugern besonders stark heimgesucht, dann empfehlen wir Ihnen den Einsatz von etwas Zitronenöl.

Aber auch Duftsprays mit der Essenz Zitronella wirken abschreckend auf Mücken. Alternativ bietet Ihnen der Markt praktische Duftspender, die sich dezent an der Wand befestigen lassen und durch eine Zeitschaltuhr dosiert werden können. Die Pflanze Duftpelargonie Lillibet ist dank ihrer leuchtenden Rottöne nicht nur ein Hingucker auf Ihrem Balkon, sondern auch als zuverlässiger Schreck gegen Mücken und Wespen bekannt. Die wunderschöne Pflanze erfordert wenig Pflege und aufgrund ihres süßen Minzearomas ideal verschiedenen Teemischungen beigefügt werden.

Wie funktioniert ein Insektenvernichter?

Insektenvernichter sind einfach konstruiert und vor allem die elektrischen Varianten kommen ganz ohne Chemie aus. Vielmehr wird UV-Licht eingesetzt, welches das Sonnenlicht nachahmen soll und somit die Krabbeltiere gezielt anlockt. Sobald die Insekten mit dem Spannungsgitter des Insektenvernichters in Berührung kommen, werden sie durch einen Stromschlag oder die Ansaugkraft eines Ventilators getötet. Im unteren Bereich des Gerätes ist eine Auffangschale integriert, die regelässig von den getöteten Insekten befreit werden muss. Insektenvernichter lassen sich quasi überall innerhalb Ihrer Wohnung einsetzen und sollten vor allem dort aufgestellt werden, wo die Insektenplage am höchsten ausfällt. Beachten Sie jedoch, dass das Aufstellen von Insektenvernichtern im Außenbereich in Deutschland strikt verboten ist, da andernfalls die Artenvielfalt an Insekten gefährdet ist. Zudem besteht die Gefahr, dass der Insektenvernichter im Freien mit Wasser in Berührung kommt, was ebenfalls eine Gefahrenquelle darstellt. Da sich Insektenvernichter bequem aufstellen, aufhängen und auch wieder reinigen lassen, fällt die Handhabung auch für Laien absolut simpel aus.

Wie wird ein Insektenvernichter richtig eingesetzt?

Damit ein Insektenvernichter seine Arbeit optimal verrichten kann, muss dieser ordnungsgemäß aufgestellt werden. So macht es wenig Sinn, einen elektrischen Insektenvernichter in der hinteren Ecke eines Zimmers zu positionieren, da dieser dort kaum von den kleinen Krabbeltieren wahrgenommen wird. Idealerweise wird der Insektenvernichter mitten im Raum an der Decke montiert, damit das UV-Licht sich bestmöglich in der Umgebung verteilen kann. Auch bietet es sich an, Insektenvernichter direkt gegenüber von Fenstern und Türen sowie an einer möglichst dunklen Stelle anzubringen. Hierzu sei gesagt, dass elektrische Insektenvernichter in Deutschland nur in den Innenräumen eingesetzt werden dürfen. Halten Sie Türen und Fenster während des Einsatzes in Ihrer Wohnung weitestgehend geschlossen, damit geschützte Arten, wie Falter oder Bienen, nicht durch den Insektenvernichter angezogen werden.

Kann man einen Insektenvernichter selber bauen?

Auch wenn Insektenvernichter einem simplen Funktionsprinzip folgen, raten wir Ihnen von einem Bau in Eigenregie dringend ab. Da ein elektrischer Insektenvernichter mit Strom arbeitet, ist fachliche Expertise sowohl beim Bau als auch bei einer möglichen Reparatur unerlässlich. Zudem fallen Insektenvernichter in der Regel sehr preisgünstig aus, sodass Sie auch mit einem geringen Budget fündig werden.

Wie kann man sich vor Insekten schützen, ohne diesen zu schaden?

Sie können sich von Insekten wirkungsvoll schützen, ohne den Tieren selbst zu schaden. An dieser Stelle hat sich beispielsweise ein Fliegengitter bewährt, da Tiere somit nicht in den Innenbereich gelangen können und Ihre Zimmer trotzdem mit Frischluft versorgt werden. Auch der Einsatz verschiedener Kräuter und Duftessenzen erweist sich in der Praxis als wirksamer Schutzschild gegen Mücken und Co. Viele dieser Produkte sind zudem biologisch abbaubar, sodass Sie auch die Umwelt nachhaltig schützen können.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • http://www.stern.de/gesundheit/wasser-kohlensaeure-ungesund-7111008.html
  • http://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung/Warum-Wassertrinken-so-gesund-ist-519009.html
  • http://www.umweltbundesamt.de/themen/wasser/trinkwasser/rechtliche-grundlagen-empfehlungen-regelwerk
  • https://www.wassertest-online.de/blog/

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/kakerlaken-fehler-insekt-2804366/
  • https://pixabay.com/de/photos/begasung-stra%C3%9Fe-pestizid-insekt-2772381/
Insektenvernichter Test 2019: Vergleich der besten Insektenvernichter
5 (100%) 1 vote[s]

Letzte Aktualisierung am 18.07.2019 um 16:13 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Posted by Redaktion Gartenmenschen

Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig und unvoreingenommen. Dabei verlinken wir auf mit Bedacht ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt zu einem guten Preis erhältlich ist. * Wenn sich hier ein Leser entscheidet ein Produkt zu kaufen, welches wir vorstellen, dann wird unsere Arbeit oft (aber nicht immer) durch eine Affiliate-Provision vom Händler unterstützt, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Ein eigenständiger Test der Produkte hat in der Regel nicht stattgefunden, falls doch, ist dies gesondert gekennzeichnet.