Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Gartenkrallen Test 2019. Wir zeigen Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Gartenkrallen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich besten Gartenkrallen zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Gartenkralle zu kaufen.

Das Wichtigste in aller Kürze

  • Dank einer Gartenkralle lässt sich Erde einfach auflockern und von Unkraut befreien, ohne dass dabei ein Spaten zum Einsatz kommen muss.
  • Eine Gartenkralle sollte während der Arbeit aufrecht gehalten werden und die Zinken mit gleichmäßigem Druck in die Erde gekrallt werden. Dies ermöglicht nicht nur ein schnelles Arbeiten, sondern sorgt auch für eine ergonomische Haltung des Körpers.
  • Während einfache Gartenkralle bereits ab rund 10 Euro erhältlich sind, erhalten Sie Profigeräte samt mehrjähriger Herstellergarantie zu einem Preis ab rund 50 Euro.

Gartenkralle Test: Das Ranking der Geräte

Platz 1: Gartenkralle GC820-06

Gartenkralle GC820-06 GardenClaw
235 Bewertungen

Die Gartenkralle Original ist ein Gartengerät, das die Funktionen vieler anderer Gartengeräte in sich vereint hat. Diese Gartenkralle ist ein schneller und vielseitiger Helfer beim Jäten von Unkraut, ohne den Boden ungewollt umzuschichten & beim Auflockern und Belüften Ihres Rasens.

Einschätzung der Redaktion
Sie können damit die Erde rund um Ihre Pflanzen und Sträucher bearbeiten und erreichen so eine bessere Wasser-, Sauerstoff- und Nährstoffaufnahme. Ebenso läßt sich mit der Gartenkralle Garden Claw leicht Kompost untermischen.

Ergonomischer S-Handgriff: Die ergonomische Form des Griffes Ihrer Gartenkralle Garden Claw Original und Gold ermöglicht eine angenehme und natürliche Handhabung.

Einzigartige Krallenkopf: Da jede Zinke en wenig anders geneigt ist, wird die Bodenoberfläche in und um den Kopf des Gerätes herum aufgebrochen. Die zwei inneren Zinken zerkleinern dabei die noch verbleibenden Erdklumpen in der Mitte. Wenn Sie das Gerät dann anheben, fällt die Erde ab, so daß Sie kein großes Gewicht heben müssen.

Höhenverstellbarkeit: Die Gartenkralle Garden Claw Gold ist Höhenverstellbar (97-106 cm) und erspart jedes Bücken und Heben.

So sind die Kundenbewertungen
Zurzeit ist die Gartenkralle GC820-06 von rund 91% aller Rezensenten im Internet als positiv bewertet. Dies bedeutet, dass sie entweder mit vier oder fünf Sternen die Bewertung abgeben haben.

Dabei wurde besonders positiv hervorgehoben:

  • Preis-/Leistungsverhältnis
  • Einfache Bedienung
  • lockert den Boden sehr gut

Die eindeutige Bewertung zeigt es bereits: Die Kunden sind mit diesem Produkt voll und ganz zufrieden. Nicht nur der Preis stimmt, sondern auch die Qualität. Die Gartenkralle lockert den Boden ideal auf und ist einfach in der Handhabung.

Knapp 5% aller Rezensionen wurden mit einem oder mit zwei Sternen bewertet, somit als negativ angesehen. Negativ angemerkt werden dabei immer wieder der folgende Punkt:

  • kein gehärteter Stahl

Hierbei handelt es sicherlich um Einzelfälle, die die Qualität der Gartenkralle ankreiden. Die Mehrheit jedoch steht voll und ganz hinter diesem Produkt.

FAQ
Wie tief gräbt die Kralle?

Antwort: Das haengt von der Bodenbeschaffenheit und der Kraftanstrengung ab.

Wie lang ist der Stiel?

Antwort: Die Länge vom Stiel beträgt 80 cm.

Wie groß ist der Abstand zwischen den Krallen?

Antwort: Geschätzt ist der Durchmesser 12 bis 13 cm.

Platz 2: GARDENA combisystem-Kleingrubber: 3-Zinken-Gartenkralle

Gardena combisystem-Fugenkratzer – Müheloses Entfernen von Moos und Unkraut zwischen Pflastersteinen und an Mauerkanten. Der Gardena combisystem-Fugenkratzer eignet sich ideal zur Entfernung von Unkraut und Moos in engen Zwischenräumen wie Plattenfugen und Mauerkanten. Das Gartenwerkzeug liegt durch den ergonomisch geformten Griff gut in der Hand.

Einschätzung der Redaktion
Produktdetails auf einen Blick:

  • Wurzelschonende Bodenbearbeitung: Der Gardena combisystem-Kleingrubber eignet sich optimal zum wurzelschonenden Lockern und Lüften des Bodens
  • Komfortable Handhabung: Der ergonomisch geformte Griff mit Weichkunststoff-Komponente liegt besonders angenehm in der Hand, außerdem ist der Griff am Ende abgewinkelt, sodass ein Abrutschen nicht möglich ist
  • Hochwertige Herstellung: Das combisystem-Kleingerät ist aus hochwertigem Qualitätsstahl hergestellt und dank der Duraplast Beschichtung optimal gegen Korrosion geschützt
  • Arbeiten ohne Bücken: Für ein rückenschonendes Arbeiten kann der Handgriff einfach abgenommen und durch einen beliebigen combisystem-Stiel ersetzt werden
  • Lieferumfang beinhaltet: 1x Gardena combisystem-Kleingrubber (Stiel nicht im Lieferumfang enthalten, separat erhältlich)
So sind die Kundenbewertungen

Ganze 82% aller Rezensenten haben die Gardena Gartenkralle positiv bewertet. Die Bewertungen wurden dabei mit vier oder fünf Sternen abgegeben. Dabei wurde erkenntlich, dass folgende Punkte als sehr positiv empfunden werden:

  • funktioniert einwandfrei
  • gute Qualität

Dieses Produkt weist 10% negative Bewertungen auf. Also Bewertungen mit einem oder zwei Sternen. Als negativ wurde folgender Punkt genannt:

  • nicht scharf genug
FAQ
Ist der Griff für ältere gardena Geräte verwendbar?

Antwort: Ja, jedoch nicht auf die ganz alten Geräte.

Wie schmal ist das Messer? (Fugenabstand ist gering)

Antwort: Der Fugenkratzer hat eine Blattstärke von ca. 1,5 mm.

Ist der Griff im Lieferumfang enthalten?

Antwort: Ja, ist er.

Platz 3: Fiskars Unkrautstecher

Angebot
Fiskars Unkrautstecher, Länge: 1 m, Rostfreie Stahl-Arme/Kunststoff-Griff, Schwarz/Orange, Xact, 1020126
269 Bewertungen

Der Unkrautstecher eignet sich optimal zum einfachen und umweltfreundlichen Entfernen von Unkraut aus Ihrem Beet, Rasen und Gartenweg, ohne schmutzige Hände zu bekommen. Mit dieser einzigartigen Innovation von Fiskars nehmen Sie im Stehen eine rückenschonende Arbeitshaltung ein, die Ihnen ein angenehmes Arbeiten in Ihrem Garten ermöglicht.

Einschätzung der Redaktion
Dank des patentierten Mechanismus wird das Unkraut durch tief in den Boden reichende Arme aus verschiedenen Richtungen gegriffen, um Pfahlwurzeln effizient herauszuziehen.

Greif-Mechanismus: Der patentierte Mechanismus umgreift das Unkraut von verschiedenen Seiten, zieht es mit der Wurzel aus dem Boden und sorgt somit für eine umweltfreundliche Unkrautbeseitigung.

Unkrautstecher für langfristiges, umweltfreundliches Entfernen von Unkraut mit einem Stängeldurchmesser bis 4 cm, Ideal für Löwenzahn, Disteln, Brennnesseln und andere Wurzelgewächse in weichen, steinarmen Böden, Beeten oder im Rasen.

Umgreifen des Unkrauts von 4 Seiten durch 10 cm tief in den Boden reichende Arme, Herausziehen der Pflanze mitsamt ihrer Wurzel dank des patentierten Greifmechanismus, Einfaches Lösen des Unkrauts aus den Greifarmen durch Schieben des Griffs.

Rückenschonende Arbeitshaltung ohne Bücken, Entlastung der Schulter- sowie Rückenmuskulatur durch langen Stiel, Ergonomischer Griff für angenehme und schonende Position der Hand und Finger.

Verbessertes Pedaldesign für 30% höhere Belastbarkeit, Hohe Langlebigkeit der vier rostfreien Stahl-Arme und des Kunststoffgriffs, Leichtes Reinigen mit Wasser, Finnisches Design.

Lieferumfang: 1x Fiskars Xact Unkrautstecher, Länge: 1 m, Durchmesser: 3 cm, Gewicht: 950 g, Material: Rostfreier Stahl/Kunststoff, Farbe: Schwarz/Orange, 1020126.

So sind die Kundenbewertungen
Ein herausragender Wert von rund 81% aller Rezensenten im Internet, haben den Fiskars Unkrautstecher positiv bewertet. Dies bedeutet dass sie entweder mit vier oder fünf Sternen die Bewertung abgeben haben.

Positiv wurden folgende Punkte genannt:

  • einfache Handhabung
  • funktioniert einwandfrei

Dieses Produkt weist 14% negative Bewertungen auf. Dies bedeutet, dass 14% der Rezensenten eine Bewertung mit entweder einem oder zwei Sternen abgegeben haben. Negativ wurden folgende Punkte genannt:

  • Qualität teilweise nur ausreichend
FAQ
Ist es auch für gepflasterte Wege und deren Fugen geeignet?

Antwort: Nein, leider nicht.

Kann man auch Brennessel mit dem Gerät entfernen?

Antwort: Ja.

Kann man dieses Modell in der Höhe verstellen?

Antwort: Die Höhe kann man nicht verstellen.

Platz 4: GARDENA Unkrautstecher

Mit dem GARDENA Unkrautstecher entfernen Sie Unkraut – besonders den hartnäckigen Löwenzahn – einfach und effizient. Die patentierten Spezialmesser ermöglichen ein leichtes Eindringen in den Boden und ein müheloses Herausziehen des Unkrauts. Für saubere Hände und ein leichtes Abstreifen des ausgestochenen Unkrauts sorgt der integrierte Auswerfer.

Einschätzung der Redaktion

Saubere Hände: Der integrierte Auswurfmechanismus entfernt das Unkraut auf einfache Weise und erlaubt Unkrautjäten ohne schmutzige Hände.

Tipp: Um die entstandenen Löcher möglichst schnell zu schließen, stechen Sie einfach neben dem Loch nochmals ein und ziehen die Erde in die Mitte. Dadurch wächst das Loch schneller zu.

Unkraut entfernen ohne Bücken: Der GARDENA Unkrautstecher sorgt für ein einfaches, effizientes Entfernen von Unkraut – besonders von dem oft lästigen und hartnäckigen Löwenzahn. Der Unkrautstecher ermöglicht mit einer Gesamtlänge von 110 cm ein problemloses Arbeiten in aufrechter Körperhaltung – ohne sich zu bücken. Ausgestattet mit zwei patentierten Spezialmessern, ist ein leichtes Eindringen in den Boden und müheloses Herausziehen des Unkrauts möglich. Praktisch ist der Auswerfer für leichtes Entfernen des ausgestochenen Unkrauts – ohne dass Sie sich dabei die Hände schmutzig machen müssen.

Einfaches Funktionsprinzip: Einstechen, 180° drehen, herausziehen, entfernen – ohne schmutzige Hände.

Rückenschonend – ohne Bücken: Unkraut kann einfach und effizient entfernt werden – alles geht in aufrechter und rückenschonender Haltung; ohne Bücken.

Einfach und effizient: Die patentierten Spezialmesser sorgen für einfaches, effizientes Entfernen von Unkraut ohne Kraftanstrengung.

So sind die Kundenbewertungen
72% aller Rezensionen im Internet, haben den Gardena Unkrautstecher positiv bewertet. Dies bedeutet dass sie entweder mit vier oder fünf Sternen die Bewertung abgeben haben.

Positiv wurden folgende Punkte genannt:

  • lange Lebensdauer
  • schnelle Lieferung

11% aller Rezensionen wurden mit einem oder mit zwei Sternen bewertet, somit als negativ angesehen.
Als negativ wurde desöfteren der folgende Punkt genannt:

  • Das Gerät sei unhandlich

An dieser Stelle muss man sagen, dass jeder hier anders empfindet. Ob das Gerät nun unhandlich ist, muss jeder für sich prüfen. Es handelt sich hier lediglich um Einzelfälle, die das Gerät als unhandlich beschreiben.

FAQ
Eignet sich der Unkrautstecher auch für Ampfer?

Antwort: Ja, sicher.

Kann man damit auch kleineres Unkraut wie Vogelmiere entfernen?

Antwort: Da Vogelmiere Flächig wächst eignet sich dieser Unkraut Stecher eher nicht dafür.

Kann man damit auch größeren Löwenzahn mit Samt Wurzel bewältigen?

Antwort: Je länger die Wurzel, desto größer natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass sie abreißt.

Platz 5: GLORIA Gardenboy PLUS 400W

Angebot
GLORIA Gardenboy PLUS 400W, 230V, Bodenbearbeitungsgerät
51 Bewertungen

Bodenbearbeitung auf die lockere Art – mit seinen spezialgehärteten Stahlzinken ist der Gardenboy Plus der ideale Helfer zum Kanten pflegen, Aufreißen, Krümeln, Lockern und Jäten. Das Multitalent strukturiert die Erde perfekt für die neue Aussaat und fördert durch das regelmäßige Lockern der Erde ebenfalls die Entwicklung wichtiger Mikroorganismen im Boden, was eine verminderte Unkrautbildung mit sich bringt.

Einschätzung der Redaktion
Mit einem 230 V Motor, einer Leistung von 400 Watt und mit einer Arbeitstiefe von 8 cm ist der Gardenboy Plus effektiv und leistungsstark. Durch seinen ergonomischen Führungsgriff und seinen einstellbaren Zweithandgriff, der individuell an die Körpergröße angepasst werden kann, ist er außerdem komfortabel in der Handhabung. Kanten pflegen: Mühelos entfernt der Gardenboy unerwünschte Rasenüberstände an Beet- und Rasenkanten.

Aufreißen: Selbst verdichtete Böden reißt der Gardenboy ohne hohen Kontaktaufwand auf. Krümeln: Durch Zerkrümeln der aufgerissenen Bodenschicht strukturiert der Gardenboy die Erde optimal zur Aussaat. Lockern: Beim regelmäßigen Lockern wird die Entwicklung wichtiger Mikroorganismen im Boden gefördert und die Unkrautbildung vermindert. Jäten: Durch die oszillierenden Bewegungen des Gardenboy werden Unkrautpflanzen samt Stiel und Wurzel entfernt und so ihr rasches Nachwachsen verhindert.

Mit seinen spezialgehärteten Stahlzinken ist der innovative Elektro-Bodenkrümler der ideale Helfer zum Kantenpflegen, Aufreißen, Krümeln, Lockern und Jäten. Der Gardenboy strukturiert die Erde perfekt für die neue Aussaat und fördert durch das regelmäßige Lockern der Erde ebenfalls die Entwicklung wichtiger Mikroorganismen im Boden, was eine verminderte Unkrautbildung mit sich bringt.

So sind die Kundenbewertungen
76% aller Rezensionen im Internet, haben das Gloria Bodenbearbeitungsgerät positiv bewertet. Dies bedeutet dass sie entweder mit vier oder fünf Sternen die Bewertung abgeben haben.

Positiv wurden folgende Punkte genannt:

  • erleichtert die Arbeit im Garten enorm
  • funktioniert einwandfrei

Knapp 9% aller Rezensionen wurden mit einem oder mit zwei Sternen bewertet, somit als negativ angesehen.

Negativ angemerkt wurden dabei immer wieder folgende Punkte:

  • mangelnde Qualität

Hierbei handelt es allerdings nur um einige Einzelfälle. Die Qualität eines Gerätes wird immer individuell angesehen und einige Kunden beschreiben diese als eher schlecht. Der Großteil der Kunden befürwortet dieses Produkt allerdings.

FAQ
Wie bekomme ich Ersatzteile für das Gerät?

Antwort: Wenden Sie sich direkt an den Hersteller per mail und legen sie das Problem dar.

Was passiert, wenn Steine im Erdreich sind ?

Antwort: kleinere Steine werden tolleriert, größere beschädigen wahrscheinlich die Maschine.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Gartenkralle kaufst

Bevor es an den Kauf einer Gartenkralle geht, sollten Sie sich mit den grundlegenden Fragestellungen auseinandersetzen. Wir erläutern Ihnen in den folgenden Zeilen, welchen Dingen Sie bei dem Kauf einer Gartenkralle ein besonderes Augenmerk zuteil werden lassen sollten.

Was sind die Vorteile einer Gartenkralle?

Die Arbeit mit einer Gartenkralle bietet Ihnen verschiedenste Vorteile, die wir Ihnen in den folgenden Zeilen näher erläutern.

Effizientes Lockern der Erde

: Mit einer Gartenkralle lässt sich Erde schnell und einfach auflockern, ohne dass ein Spaten zum Einsatz kommen muss. Das Lockern der Erde ist im Frühjahr unerlässlich für die Pflege des Gartens sowie der Beete, damit neue Pflanzen bestmöglich sprießen können. Zudem wird der Boden belüftet und kultiviert, sodass wichtige Nährstoffe und Wasser die Pflanzensamen ungehindert erreichen können.

Entfernung von Unkraut:

Chemische Unkrautvernichter wirken sich schließlich schädigend auf die Umwelt aus und sollten daher vermieden werden. Durch das Lockern der Erde werden Eier und Larven von tierischen Schädlingen freigelegt und können sich nicht mehr in Ihren Gewächsen breit machen.

Präzises Arbeiten:

Da sich mit einer Gartenkralle sehr gezielt arbeiten lässt, ist sie ideal, um frische Erde in den Boden unterzumischen. Mit einem Spaten lässt sich hier nicht in gleichem Maße punktuell vorgehen, was zu sehr ungenauen und sauberen Resultaten führen würde.

Ergonomisches Arbeiten:

Wenn auch Gartenarbeit stets Mühe erfordert, ermöglicht eine Gartenkralle ein bequemes Handling, sodass der Einsatz an Körperkraft minimiert wird. So arbeitet eine Gartenkralle nicht nur effizienter als ein Spaten und verfügt zudem über eine Teleskopstange von rund 100 bis 120 Zentimetern, sodass Sie ganz ohne Bücken größere Beete bearbeiten können. Damit werden Rücken- und Knieschmerzen vorgebeugt und ein ergonomische arbeiten gewährleistet.

Was sind die Nachteile bei einer Gartenkralle?

Wenn auch eine Gartenkralle sich als nützliches Gartenwerkzeug entpuppt, sind jedoch gerade im dauerhaften Gebrauch einige Schwächen zu verzeichnen.

Empfindlichkeit der Verbindungsstellen: Insbesondere sehr preisgünstige Gartenkrallen, die aus mehreren Komponenten gefertigt sind, weisen bei den Verbindungsstellen schnell Empfindlichkeiten auf. Bei sehr hohen Belastungen lockern sich die verschraubten Stellen, sodass diese permanent nachgebessert werden müssen.

Nicht für den Einsatz auf Steinflächen geeignet: Wenn auch eine Gartenkralle Unkraut mitunter effizient entfernt, so ist diese Möglichkeit jedoch nicht auf Steinflächen gegeben. Hier arbeiten die Zinken zu ungenau, sodass an dieser Stelle in Unkrautentferner zum Einsatz kommen muss.

Kraftaufwand: Wie jedes andere mechanische Gerät, erfordert auch eine Gartenkralle den Einsatz von Kraftaufwand. So erleichtert eine Gartenkralle zwar das Arbeiten, allerdings erweist sich eine intensive Nutzung als durchaus mühevoll.

Verschleißerscheinungen: Wenn auch Gartenkrallen aus hochwertigem Edelstahl gefertigt sind, so stumpft dieser insbesondere bei Berührungen mit Steinen und anderen Gegenständen ab. Hier gilt es, Verschleißerscheinungen gezielt vorzubeugen.

Was kostet eine Gartenkralle?

Die Preisspanne von Gartenkralle ist breit gefächert, sodass jeder fündig wird. Sehr einfache Modelle sind bereits für unter 20 Euro erhältlich, sodass Sie nicht allzu tief in die Tasche greifen müssen. Allerdings ist gerade bei sehr billigen Produkten damit zu rechnen, dass der günstige Preis zu Lasten der Lebensdauer, der Verarbeitung und des Materials geht. Sind Sie auf der Suche nach einer möglichst stabilen Gartenkralle, die Sie auch über die Jahre noch intensiv nutzen können, dann sollten Sie mindestens 50 Euro in die Hand nehmen und können sich zudem zumeist über eine mehrjährige Herstellergarantie freuen. Zudem bietet der Markt praktische Kombigeräte, an deren Teleskopstiel Sie wahlweise eine Schaufel, einen Besen oder einen Rechen koppeln können. So werden nicht nur Gelegenheitsgärtner, sondern auch Profis, hier in jedem Fall fündig.

Wo kann ich eine Gartenkralle kaufen?

Eine Gartenkralle erhalten Sie in sämtlichen Garten- und Baumärkten sowie auch im Internet. Zu den führenden Herstellern von Gartenkrallen zähle mitunter Dehner, Fiskars, Garden Claw und Stanley. Ein Kauf in Ihrem nahegelegenen Fachhandel bietet Ihnen die Möglichkeit, die verschiedenen Gartenkralle in die Hand zu nehmen und sie live zu vergleichen. Weiterhin steht Ihnen fachkundiges Personal zur Seite, welches Ihnen bei der Auswahl des richtigen Modells zur Verfügung steht. Im Internet hingegen genießen Sie den Vorteil einer weitaus größeren Auswahl und können Ihr Wunschprodukt rund um die Uhr bestellen. Ausführliche Erfahrungsberichte geben zudem Aufschluss über die Ergonomie, die Stabilität sowie die Handhabung, sodass Sie hier ohne großen Aufwand vergleichen können. Günstige Preise, eine schnelle Lieferung sowie sichere Zahlungsvarianten runden das Angebot im Internet ab.

Wie kann ich eine Gartenkralle reinigen?

Da eine Gartenkralle intensiv mit Erde in Kontakt kommt, sollte diese nach jedem Gebrauch sorgfältig gereinigt werden. Vor allem die Zinken sind zunächst mit einer Bürste von großen Erdklumpen zu befreien. Achten Sie dabei darauf, eine nicht zu harte Bürste zu wählen, damit sich die Beschichtung während des Reinigungsvorgangs nicht löst und die Zinken mit der Zeit nicht rosten. Ist der erste Dreck entfernt, kann die Gartenkralle mit etwas Wasser gesäubert sowie einzelne Stellen mit einer Bürste oder einem Schwamm poliert werden. Anschließend sollte die Gartenkralle ausreichend getrocknet werden, damit sie für den nächsten Einsatz bereit ist.

Entscheidung: Welche Arten von Gartenkrallen gibt es und welcher ist die richtige für mich?

Je nach genauem Einsatzzweck und Beschaffenheit, bietet der Markt sowohl klassische als auch Hand-Gartenkrallen in Kleinformat. In den folgenden Zeilen stellen wir anschaulich die individuellen Vor- und Nachteile beider Arten gegenüber.

Klassische Gartenkralle

Eine klassische Gartenkralle samt Teleskopstiel ist die gängigste Form und kann bequem im Stehen genutzt werden. Der Teleskopstiel bemisst sich zumeist auf 100 bis 120 Zentimeter und lässt sich im Idealfall in der Höhe verstellen. Dies ermöglicht ein flexibles Arbeiten ohne Rückenschmerzen sowie die Möglichkeit, die Gartenkralle von verschiedenen Personen nutzen zu lassen. Besonders größere Beete lassen sich mit einer gewöhnlichen Gartenkralle effizient bearbeiten, ohne dass sie dabei an Präzision einbüßen. Für sehr kleine Beete und Blumenkübel ist die Arbeit mit einer klassischen Gartenkralle jedoch nicht geeignet.

Vorteile

  • Bequemes Arbeiten im Stehen
  • Ergonomische Körperhaltung durch höhenverstellbaren Teleskopstiehl
  • Vergleichsweise Präzises und kräftiges Arbeiten in grösseren Beeten

Nachteile

  • Nicht für die Bearbeitung sehr kleiner Beete und Blumenkübel geeignet
  • Fällt die Länge des Teleskopstiels zu lang oder kurz aus, entstehen Schmerzen während der Arbeit

Handgartenkralle

Eine Handgartenkralle verfügt über einen deutlich verkürzten Stil, der sich bequem mit der Hand umgreifen lässt. Durch ihre leichte und kompakte Fertigung können vor allem kleine Beete, Blumenkästen oder Pflanzenkübel bequem und zielgenau bearbeitet werden. Der grundlegende Nachteil bei Handgartenkrallen ist jedoch, dass man in der Regel in gebückter Haltung arbeiten muss und dies schnell zu schmerzenden Knien und Rücken führen kann.

Vorteile

  • Bequemes Arbeiten dank leichter und kompakter Fertigung
  • Sehr gut geeignet für die präzise Bearbeitung kleiner Beete und Pflanzenkübel

Nachteile

  • Kein ergonomisches Arbeiten im Stehen möglich
  • Durch gebückte Haltung während der Arbeit können schnell Knie- und Rückenschmerzen entstehen

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst Du Gartenkrallen vergleichen und bewerten

Damit die Ihnen Arbeit mit Ihrer Gartenkralle auch Freude bereitet, gilt es, einigen Produktmerkmalen ein ganz besonderes Augenmerk zu schenken. Zu den wichtigsten Kaufkriterien zählen mitunter:

  • Die Verarbeitung der Zinken
  • Ergonomische Griffe
  • Händigkeit
  • Teleskopstiel
  • Verbindungsstellen

Verarbeitung der Zinken:

Da die Zinken während der Gartenarbeit extrem beansprucht werden und permanent in Kontakt mit Erde, Steinen und anderen Hindernissen kommen, sollten diese aus einem möglichst langlebigen Material bestehen. Ist dies nicht der Fall, besteht die Gefahr, dass diese während der Arbeit brechen und die Gartenkralle unbrauchbar wird. Pulverbeschichteter Stahl ist hier die erste Wahl, da es nicht nur besonders widerstandsfähig ist, sondern zudem nicht zu schnellem Rost neigt. Weiterhin sollte der Durchmesser der Zinken beachtet werden. Während Zinken mit einem größeren Durchmesser die Erde schneller lockern, erweisen sich Zinken mit einem geringeren Durchmesser dann als besonders günstig, besonders kleine Areale präzise bearbeitet werden sollen.

Ergonomische Griffe:

Für ein bequemes Arbeiten sind die richtigen Griffe unerlässlich. Zwar verfügen viele Modelle über eine gerade verlaufende Stange, die parallel zum Teleskopstiel verläuft – diese Konstruktion ist jedoch nicht ideal. Gebogene Handgriffe mit einem weichen Kunststoffbezug sind hier zu bevorzugen, da sich diese gut umgreifen lassen und zudem keine schmerzenden Hände hinterlassen.

Händigkeit:

Gartenkrallen sind so konzipiert, dass sie wahlweise für Links- oder auch Rechtshänder gemacht sind. Daher sollten sowohl Links- als auch Rechtshänder das für sich passende Modell aussuchen.

Teleskopstiel:

Während des Drehens der Gartenkralle, wird ein immenser Druck auf den Teleskopstiel ausgeübt. Damit dieser der Kräfteeinwirkung langfristig standhält, ist eine hochwertige Verarbeitung wichtig. Auch die Länge des Teleskopstiels muss stimmen, damit die Gartenkralle nicht zu überdimensioniert ausfällt, Sie sich aber während der Arbeit auch nicht bücken müssen. Während die meisten Gartenkralle über einen Teleskopstiel von bis zu 1,20 Meter verfügen, können Sie vor allem mit höhenverstellbaren Modellen flexibel arbeiten.

Verbindungsstellen:

Da eine Gartenkralle aus mehreren Komponenten besteht, müssen auch die Verbindungsstellen zwischen Teleskopstiel, Griff und Zinken fest und stabil verschraubt sein, damit diese dem alltäglichen Druck standhalten. Sollte es im Laufe der Jahre doch mal zu Verschleißerscheinungen kommen und einzelne Teile sich lockern, bietet der Mark eine ganze Bandbreite verschiedener Zubehörteile an.

Gartenkralle für Unkraut

Wissenwerte Fakten rund um das Thema Gartenkralle

Wie wird eine Gartenkralle richtig angewendet?

Die Benutzung einer Gartenkralle geht spielend leicht von der Hand und ist schnell erlernt. Zunächst stellen Sie sich aufrecht hin, setzen die Gartenkralle auf das zu bearbeitende Areal, üben Druck auf die Teleskopstange aus und vollziehen leichte Drehbewegungen. Durch diese Bewegung sticht die Gartenkralle Stück für Stück in den Boden ein. Dank der gebogenen Zinken greift die Gartenkralle förmlich in die Erde und lockert diese während der Drehbewegungen auf. So kann auch fester Boden aufgebrochen werden und unerwünschtes Unkraut entfernt werden. Möchten Sie in möglichst tiefe Bereiche vordringen, müssen Sie zusätzliche Kraft einsetzen, um sich durch die einzelnen Erdschichten durchzuarbeiten. Da die Widerstandskraft verschiedener Pflanzen von einem nährstoffreichen Boden abhängt, ist es, essential den Boden insbesondere im Frühjahr aufzulockern und dementsprechend mit Nährstoffen zu versorgen. Hier empfiehlt sich, noch zu warten, bis die letzten frostigen Tage vorüber sind und dann den Garten für die warme Jahreszeit in Form zu bringen. Da der Winter zumeist durch Schnee und Kälte geprägt ist, sind die oberen Bodenschichten oftmals verdichtet und die Arbeit erfordert gerade am Anfang etwas mehr Mühe. Doch auch während des Sommers erfüllt eine Gartenkralle ihren Zweck und sollte immer dann zum Einsatz kommen, wenn Sie neue Blumen einsetzen und optimale Wachstumsbedingungen sicherstellen wollen.

Wie ist eine Gartenkralle aufgebaut?

In Sachen Aufbau weisen die einzelnen Gartenkrallen nur minimale Unterschiede auf. Eine Gartenkralle ist in der Regel rund 1 Meter bis 1,20 Meter lang und aus einem Teleskopstiel samt Zinken gefertigt. Die Biegung der Zinken um rund 30 Grad ist entscheidend, damit der Boden später ohne große Mühe gelockert werden kann. Am oberen Ende des Teleskopstiels ist ein Griff angebracht, mit dem sich die Gartenkralle halten und führen lässt. Insbesondere für längere Gartenarbeiten sollte der Griff ergonomisch geformt sein und bequem in der Hand liegen.

Wann sollte man eine Gartenkralle einsetzen?

Die Monate April und Mai sind hier ideal, da sich hier zumeist der letzte Frost gelegt hat und die eigentliche Vegetationsperiode beginnt. Durch das auch Lockern der Erde gelangt Luft und Sonne an die Pflanzen und diese werden nun mit ausreichend Nährstoffen versorgt. Doch nicht nur während des Frühjahrs lässt sich eine Gartenkralle bequem einsetzen. Auch während des Sommers, wenn es darum geht, Humus mit dem Mutterboden zu vermengen und verschiedene Bodenarten zu durchmischen, erweist sich eine Gartenkralle als idealer Helfer. Eine Investition ist daher lohnenswert, da sich eine Gartenkralle fast ganzjährig einsetzen lässt.

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Gartenkralle und einem Unkrautstecher?

Wenn auch eine Gartenkralle auf den ersten Blick einem Unkrautstecher ähnelt, bestehen grundlegende Unterschiede zwischen beiden Geräten. Eine Gartenkralle dient in erster Linie dazu, den Boden zu lockern, umzugraben oder auch Unkraut zu entfernen. Ein Unkrautstecher hingegen arbeitet dank seiner spitzen Schneide bei der Entfernung von Unkraut deutlich effizienter, ist aber einzig und allein auf diesen Zweck zugeschnitten. Das Unkraut wird somit von der Wurzel getrennt, sodass das Grün nicht weiter austreiben kann. Möchte man jedoch nur die einzelnen Erdschichten lockern, erfordert dies mit einer Gartenkralle dank der festen Zinke deutlich weniger Mühe.

Welche Unterschiede bietet eine Gartenkralle zu einem Spaten?

Nicht jeder ist mit der Funktion einer Gartenkralle betraut und greift bei verschiedenen Arbeiten daher immer noch zum altgewohnten Spaten. Eine Gartenkralle arbeitet dabei nicht nur genauso effizient wie ein Spaten, sondern auch deutlich präziser. Das Resultat ist ein sauberes Bodenbild, eine deutliche Zeitersparnis sowie ein ergonomisches Arbeiten.

Wie arbeitet man ergonomisch mit einer Gartenkralle?

Insbesondere wenn man einen großen Garten besitzt und eine Gartenkralle oft einsetzt, ist eine ergonomische Haltung unverzichtbar. Eine Gartenkralle mit Teleskopstiel ist ideal, da der Boden somit bequem im Stehen gelockert werden kann, ohne dass man sich knien oder bücken muss. Achten Sie darauf, dass sich die Gartenkralle in der Höhe verstellen lässt, sodass Sie diese Ihren ganz eigenen Bedürfnissen anpassen können. Während ein zu langer Teleskopstiel die Gartenkralle schnell sperrig werden lässt, ist ein Modell mit einem zu kurzen Teleskopstiel bekannt dafür, dass man dauerhaft unangenehme Rückenschmerzen bekommt. Nur wenn Sie während der Gartenarbeit kein Hohlkreuz einnehmen müssen und entspannt arbeiten, werden Schmerzen dauerhaft vermieden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

  • [1] https://www.bmel-statistik.de/de/landwirtschaft/gartenbau/
  • [2] https://de.wikipedia.org/wiki/Gartenkralle
  • [3] https://de.wikipedia.org/wiki/Unkraut

Bildquellen:

  • https://pixabay.com/de/gartenbau-landwirtschaft-gras-2518377/
Gartenkralle Test 2019: Vergleich der besten Gartenkrallen
5 (100%) 1 vote[s]

Letzte Aktualisierung am 25.05.2019 um 14:12 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Posted by Redaktion Gartenmenschen

Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig und unvoreingenommen. Dabei verlinken wir auf mit Bedacht ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt zu einem guten Preis erhältlich ist. * Wenn sich hier ein Leser entscheidet ein Produkt zu kaufen, welches wir vorstellen, dann wird unsere Arbeit oft (aber nicht immer) durch eine Affiliate-Provision vom Händler unterstützt, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Ein eigenständiger Test der Produkte hat in der Regel nicht stattgefunden, falls doch, ist dies gesondert gekennzeichnet.